Stars für eine Nacht führt Euch hinters Licht

Foto-Workshop in Kassels Unterwelt

Foto-Touren mit Erlebnischarakter

Fotokurs im spannenden Umfeld des Kasseler Viktoriabunkers.
Eine Kooperation von Andreas Weber Fotografie mit  den VikoNauten.

Ort: Felsenkeller / Luftschutzstollenanlage Viktoriabunker in Kassel
Mit: Lichtsetting, professionelle fotografische Einleitung & Begleitung

Nächste Termine:

Samstag, 25.08.2018, 10-13 Uhr  |  zur Buchung auf www.kassel-total.de
Samstag, 25.08.2018, 14-17 Uhr  |  zur Buchung auf www.kassel-total.de

Kosten: 50,- EUR
Dauer: 3 Stunden

Stars für eine Nacht über die Schulter geschaut

In Theorie und vor allem in Praxis werden natürlich auch Details und Herangehensweisen des Lichtkunstprojekt „Stars für eine Nacht“ erklärt. Die dunkle und spannende Unterwelt des Kasseler Viktoriabunkers eignet sich mit seinen vielen Nischen und Relikten aus der Vergangenheit hierfür natürlich hervorragend. Denn hier in der ewigen Dunkelheit ist erst durch künstliches Licht fotografisch überhaupt etwas möglich. Neben dem Thema Lichtsetzung und der Fotografie unter den erschwerten Bedingungen sind es natürlich auch vielerlei andere Aspekte der Fotografie, die zur Sprache kommen. Ich (Andreas Weber) leite Euch dabei, zeige individuell praktische Tipps und Tricks und stehe für sämtliche Fragen aus dem weitläufigen Feld der Fotografie zur Verfügung.

Foto-Tour an verborgene Orte: Tour Viktoriabunker

Ihr erkundet das dunkle unterirdische Labyrinth des Viktoriabunkers, einem historischen Felsenkeller, der im Zweiten Weltkrieg zum öffentlichen Luftschutzstollen umgebaut wurde. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte(n) des Ortes begeben wir uns hinunter in Kassels Unterwelt. Nach einem theoretischen Teil begebt Ihr Euch alleine und/oder in Kleingruppen auf unterirdische Fotosafari durch den eindrucksvollen Ort. Ich begleite Euch dabei, verrate praktische Tipps und Tricks und gebe Hilfestellung, Anleitung und Anregungen zum Umgang mit der Kamera zum Thema Einstellungen der Kamera, Langzeitbelichtung, Bildkomposition, Ausleuchtung und Fachfragen aller Art. Gerade die schwierige Lichtverhältnisse machen unter Tage den fotografischen Reiz aus. Den Teilnehmern wird kein starres Kurs-Konzept übergestülpt, sondern sehr individuell Hilfestellung gegeben – abhängig von den jeweiligen Fotografiekenntnissen. Erfahrungsaustausch, learning by doing und Vertiefen von Fotografie-Kenntnissen stehen dabei im Mittelpunkt. Fotografische Grundkenntnisse werden vorausgesetzt (siehe unten).

Hinweise

Notwendige mitzubringende Grundausstattung: Kamera, Stativ, Taschenlampe, idealerweise auch einen Fernauslöser
Die Tour ist nicht barrierfrei, alle Teilnehmer/-innen benötigen robuste Kleidung und rutschfeste Schuhe. Temperatur im Bunker ca. 12-14°C. Teilnahmevoraussetzung ist die Unterzeichnung einer Teilnahme- / Bildnutzungserklärung. Es gelten die AGB des ViKoNauten e.V.
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

„Fotografische Grundkenntnisse“

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, dass auch fotografische Anfänger ohne Erfahrungsschatz am Kurs teilnehmen. Am Ende treffen viele Wissenstände, Stärken und Interessen zusammen, und jeder wird die Möglichkeit bekommen, seine Vorstellungen im Bunker auszuleben. Mit „fotografische Grundkenntnisse vorausgesetzt“ ist allerdings gemeint, dass jeder Teilnehmer sich im Vorfeld mit den „Basics“ seiner Kamera und auch mit dem Stativ beschäftigt haben sollte. Im Bunker ist es aufgrund des dunklen Umfeldes ungleich schwieriger sich mit den Tücken der Technik anzufreunden, als bei Tageslicht und in Ruhe. Die Praxis der letzten Foto-Touren unter Tage hat gezeigt, dass der Aufbau und die Einstellungen von Stativ, Kamera und Objektiven unterschiedlicher Modelle und Hersteller in einzelnen Fällen bei Anfängern viel Zeit für Hilfestellung in Anspruch nahm, durch etwas Vorbereitung leicht vermeidbar. Aus Rücksicht auf den Ablauf und die anderen Teilnehmer sollte sich mit der Technik also schon vorab auseinandergesetzt werden.

Wenn Ihr wisst, wie man den Autofokus (und falls vorhanden den Stabilisator am Objektiv) ausschaltet, vorab getestet habt, ob Schnellwechselplatte, Kamera und Stativ problemlos zusammenpassen und sich leicht aufbauen lassen, wisst wie man bei der Kamera den Live-View anstellt und ihn ggf. vergrößert kann (wichtig für das manuelle Fokussieren), wie man nach der Aufnahme das Bild betrachten und zur Kontrolle heranzoomen kann und wie man (falls kein externer Fernauslöser vorhanden) den zeitverzögerten Selbstauslöser einstellen kann, dann sind die häufigsten Fragen schon beantwortet. Ungeahnte Probleme und Fragen können (und werden) natürlich trotzdem auftreten – aber da gibt es natürlich alle erdenkliche Hilfe vor Ort, dies ist ja Sinn der Sache.

Kursleiter

Als Leiter des Workshops möchte ich mich kurz vorstellen. Gestatten, Andreas Weber – geboren 1974 in Trier, aber nach Jahrzehnten längst mit Kasseler Stallgeruch. Seit nunmehr über 15 Jahren bin ich als freier Fotograf in Kassel und überregional im Einsatz. Der berufliche Alltag ist geprägt von Arbeiten für Unternehmen, Architekten, Städte oder Institutionen jeder Art. Das Salz in der Suppe und willkommener Ausgleich sind aber vor allem die eigenen Projekte, ob klein oder groß, wie beispielsweise das Kasseler Gigapixelpanorama, virtuelle Touren oder die Panini-Alben Hessen, Kassel oder Braunschweig.  Als kreativer und experimentierfreudiger Freigeist habe ich mir meine Neugierde für alles Ungewöhnliche bewart und nicht selten ist es die Arbeit im technischen Grenzbereich, die das Ventil öffnet. Ohne die Werke anderer kreativ Schaffender gering zu schätzen arbeite ich im wesentlichen ohne Vorbilder, sondern entwickle lieber eigene Ideen und Konzepte. Gern auch mit Stilbrüchen, denn gerade dies wahrt eine gewisse Form von kreativer Unabhängigkeit und Unverwechselbarkeit. Mit dem Kunstprojekt “Stars für eine Nacht” werden seit 2015 verschiedene Highlights in Nordhessen und Deutschland lichttechnisch in Szene gesetzt. Die Erfahrungen aus diesem Projekt, die Freude an der Arbeit mit Menschen und die langjährige, herzliche Zusammenarbeit mit dem Team der VikoNauten führten zu der Idee diese “Foto-Workshops mit Erlebnischarakter” in Kassels Unterwelt anzubieten. Seit 2015 können diese nun in unregelmässigen Abständen im Kasseler Viktoriabunker gebucht und erlebt werden.

Fragen

Für Rückfragen zum Thema Fotografie im Bunker, Kursablauf und den Grundvoraussetzungen stehe ich Euch jederzeit gerne zur Verfügung. Ebenso zum nötigen technischen Equipment, hier kann ich in beschränktem Maße ggf. auch durch Leihgaben Aushilfe verschaffen. Schreibt eine Email oder ruft einfach an.

Zukünftige Touren

Auch in Zukunft sind weitere Termine für Foto-Touren unter (und über) Tage geplant, diese stehen aber natürlich noch nicht fest. Wenn Ihr Interesse daran habt, so schreibt doch einfach eine Email, ich informiere Euch sobald neue Touren im Programm sind. Alternativ könnt Ihr uns auch auf Facebook [starsfuereinenacht] folgen, auch hier werden jeweils die aktuellen Termine bekannt gegeben.

Andreas Weber

Buchung Foto-Workshop 25.08.2018

Samstag, 25.08.2018, 10-13 Uhr  |  zur Buchung auf www.kassel-total.de
Samstag, 25.08.2018, 14-17 Uhr  |  zur Buchung auf www.kassel-total.de